Skip to main content

Juckreiz nach Mückenstichen?

Mückenstiche – Schmerzempfinden und Juckreiz

Juckreiz Mückenstich

© claffra – Fotolia.com

Beim Stich einer Stechmücke kann eine sehr geringfügige Schmerzempfindung zustande kommen, wenn der in die Haut eindringende Stechrüssel (Proboscis) einen Schmerznerv trifft oder streift und das betreffende Nahrungsopfer den Stich bewusst wahrnimmt. Allerdings spielen beim Menschen hinsichtlich der dabei dann empfundenen Schmerzintensität diesbezüglich im Gehirn abgespeicherte Vorerfahrungen und emotionale Bewertungen des miterlebten Stichs eine Rolle. Unangenehme Empfindungen wie Juckreiz und Schwellungen treten erst nach dem Stich auf.

 

Hier ein Video, das genau erklärt, warum bei einem Mückenstich Schwellungen und Jucken auftreten.
.

.

Wie in diesem Video beschrieben, ist es nicht der Mückenstich, der die Schwellung auslöst sondern die körpereigene Reaktion auf die Mückenstiche. Es sind die Histamine, die als Reaktion auf die Mückenspucke ausgeschütet werden, den die enthält Anteile, die schädlich sind.

Mit zum Beispiel dem Bite Away Stichheiler kann konzentriert auf den Mückenstich Wärme von ca. 50º Celsius gegeben werden, der diese Mückenspucke zerstört. Keine Mückenspuck, kein Histamin, kein Juckreiz, keine Schwellung.

Ist die Stichstelle schon angeschwollen und juckt, geht die Schwellung und der Juckreiznach dem Einsatz des Bite Away Stichheilers schnell zurück.

Mückenstiche – Körperreaktionen und Behandlung

Kurze Zeit nach dem Stich tritt eine gewöhnlich auf die Einstichstelle der Mückenstiche begrenzte allergische Reaktion auf. Diese ist zumeist verbunden mit einem mehr oder minder starken Juckreiz und einer Schwellung im Stichbereich. Beides wird von den Proteinen ausgelöst, welche die Stechmücke in die Saugstelle einspritzt, um das Gerinnen des Blutes zu verhindern. Oft bildet sich an der Einstichstelle für einige Stunden eine Quaddel. Diese Quaddeln entstehen nach dem Stich durch die Ausschüttung von körpereigenem Histamin. Auch der Juckreiz wird vom Histamin ausgelöst.

Zur Behandlung bieten sich Antihistaminika an, um die allergische Reaktion zu unterdrücken. Auch ein Hausmittel, das lokale Erhitzen der Einstichstelle, hilft gegen die Schwellung und den Juckreiz, da die Proteine durch eine Erwärmung auf ca. 45° Celsius denaturieren.

Diese kurzzeitige, lokale Erhitzung erreichen Sie ideal mit den hier genannten Stichheilen Riemser Pharma Bite Away, StichheilerBITE AWAY Cobra Stichheiler und Riemser Pharma Bite Away, Stichheiler “Maus”.

Stichheilen können Sie immer bei sich führen und so sofort dem Juckreiz und den Schwellungen bei Mücken-, Wespen- und Stechfliegenstichen begegnen. Durch den punktuell auf die Einstichstelle aufgebrachte Erwärmung kann bei empfindlichen Menschen ein unangenehmes Gefühl entstehen. Für diesen Fall verfügen die Stichheiler von Bite Away über eine „Schontaste“, bei der die Wärmeentwicklung geringer ist und dafür etwas länger wirkt.

Passende Produkte bei Amazon

Die angegebenen Preise entsprechen denen am heutigen Tag.
Trotzdem können sie sich jederzeit ändern.
Verbindlich sind die Preise, die Ihnen während des
Kaufs bei Amazon.de angezeigt werden.

.

zurück zur Startseite
.

Headerbild © claffra – Fotolia.com